Bombenentschärfung in Oranienburg: 12 000 Anwohner betroffen

Wegen einer Bombenentschärfung im brandenburgischen Oranienburg müssen heute rund 12 000 Einwohner ihre Häuser vorübergehend verlassen. Es ist der 195. Blindgänger, der in der Stadt nach der Wende entdeckt wurde.

Bombenentschärfung in Oranienburg: 12 000 Anwohner betroffen
Bernd Settnik Bombenentschärfung in Oranienburg: 12 000 Anwohner betroffen

Im Sperrkreis von einem Kilometer um den Fundort liegen ein Krankenhaus, ein Altenheim, sieben Kitas und Horte, fünf Schulen und zwei Bahnhöfe des S- und Regionalbahnverkehrs. Im Falle einer erfolgreichen Entschärfung der Bombe soll die Sperrung laut Ordnungsamt gegen 15.30 Uhr wieder aufgehoben werden.