Bombenentschärfung: Rund 20 000 Menschen in Dortmund evakuiert

Vor der Entschärfung einer ungewöhnlich großen Weltkriegs-Bombe in Dortmund haben am Vormittag 20 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Wegen der gewaltigen Sprengkraft der 1,8 Tonnen schweren Luftmine wurde eine besonders große Sicherheitszone eingerichtet. Auch ein Krankenhaus und Seniorenheime mussten geräumt werden. Der gefährliche Blindgänger war bei der Analyse von Luftaufnahmen im Stadtteil Hombruch entdeckt worden.