Bombenentschärfung: Skrupellose Einbrecher nutzen Evakuierung

Während einer Bombenentschärfung in Dortmund haben skrupellose Einbrecher gestern mehrere Wohnungen heimgesucht. Zuvor hatte auch die Polizei die Gefahrenzone verlassen. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Einbrecher sich dort versteckt hatten. Für vier Stunden hatten bis zu 20 000 Menschen die Evakuierungszone rund um den Fundort der 1,8 Tonnen schweren Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg räumen müssen. Auch Polizeihubschrauber durften das Gelände nicht mehr überfliegen. Insgesamt wurde in dem gesperrten Bereich in sechs Wohnungen und eine Gaststätte eingebrochen.