Bombenentschärfungen in Dortmund und Mainz - 25 000 betroffen

Insgesamt 25 000 Menschen haben sich in Dortmund und Mainz vor Entschärfungen von Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg in Sicherheit bringen müssen. In Dortmund sollte am Mittag eine Luftmine mit 1,5 Tonnen Sprengstoff unschädlich gemacht werden. Neben ihr waren noch Brandbomben gefunden worden. In Mainz musste eine Zehn-Zentner-Bombe entschärft werden. Der angrenzende Bahnverkehr sollte dafür ebenso für kurze Zeit unterbrochen werden wie der Schiffsverkehr auf dem nahe gelegenen Rhein.