Bon Jovi mit «Burning Bridges» auf Platz eins der Charts

Baden (dpa) - Bon Jovi sind mit «Burning Bridges» auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts eingestiegen. Es sei bereits das siebte Nummer-eins-Album der US-Rocker, teilte GfK Entertainment am Freitag in Baden-Baden mit.

Bon Jovi mit «Burning Bridges» auf Platz eins der Charts
Adam Warzawa Bon Jovi mit «Burning Bridges» auf Platz eins der Charts

Auch auf den nächsten Plätzen folgen Neueinsteiger. Disturbed erobern mit «Immortalized» Platz zwei, dahinter folgen das Pop-Duo Boy mit «We Were Here» auf der Drei und Rapper Dr. Dre mit «Comption» auf der Vier. Lediglich die fünftplatzierte Sarah Connor war mit «Muttersprache» schon in der Vorwoche unter den Top 5, damals noch als Vierte.

Auf den ersten vier Plätzen der Single-Charts gab es dagegen keine Veränderungen. An der Spitze steht weiterhin Robin Schulz feat. Francesco Yates mit «Sugar» vor Sido feat. Andreas Bourani mit «Astronaut». Dritte bleibt Namika mit «Lieblingsmensch» vor «Reality» von Lost Frequencies feat. Janieck Devy. Neu auf der Fünf stehen Calvin Harris & Disciples mit «How Deep is Your Love».