Lösung des Tarifkonflikts bei Post bleibt offen

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post zeichnet sich nach mehreren Wochen Warnstreiks und fünf erfolglosen Verhandlungsrunden weiterhin keine Lösung ab. Zwar seien in der sechsten Tarifrunde am 1. und 2. Juni alle Optionen offen, sagte ein Verdi-Sprecher. Anzeichen für eine schnelle Lösung gebe es aber nicht. Scheitern die Gespräche, sind bundesweite unbefristete Streiks nicht mehr ausgeschlossen. Neben einer Arbeitszeitverkürzung um 2,5 Stunden mit vollem Lohnausgleich fordert Verdi eine Anhebung der Gehälter um 5,5 Prozent. Das lehnt die Post als unfinanzierbar ab.