Poststreik geht weiter: Über 25 000 Beschäftigte im Ausstand

Im Streik bei der Post haben heute bundesweit über 25 000 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Die Folgen seien dennoch überschaubar geblieben, sagte ein Postsprecher. Etwa 80 Prozent der Briefe und Pakete würden pünktlich zugestellt. Verzögerungen beschränkten sich auf zwei bis höchstens drei Tage. Postkunden mit zeitkritischen Gütern stellt der Streik dennoch vor Probleme: Das Kölner Unternehmen Studimed will per einstweiliger Verfügung die Herausgabe liegengebliebener Sendungen erzwingen. Durch fehlende Post sieht sich die Firma in ihrer Existenz bedroht.