Unesco verabschiedet Bonner Erklärung gegen Zerstörung von Kulturerbe

Das Unesco-Welterbekomitee hat bei seiner Jahrestagung eine «Bonner Erklärung» gegen die Zerstörung von Kulturstätten etwa durch den Islamischen Staat verabschiedet. «Sie unterstreicht den gemeinsamen Willen zum Schutz und Erhalt von Welterbestätten gegen jede Bedrohung wo auch immer in der Welt», sagte die derzeitige Chefin des Welterbekomitees, Staatsministerin Maria Böhmer. Taten wie in Syrien und im Irak seien Kriegsverbrechen, die von jedem Staat verfolgt werden müssten. Darüber hinaus müsse alles getan werden, um den Antikenschmuggel aus dieser Region zu unterbinden.