Bosnien-Herzegowina erstmals zur WM - Spanier, England, Russen dabei

Bosnien-Herzegowina fährt erstmals zu einer Fußball-Weltmeisterschaft. Dank des Treffers von Bundesliga-Profi Vedad Ibisevic zum 1:0 in Litauen behauptete der Balkan-Staat Platz eins in der Gruppe G. England überstand erfolgreich das Zittern im Fernduell mit der Ukraine und reist nach einem 2:0 gegen Polen ebenso nach Brasilien wie Welt- und Europameister Spanien, der 2:0 gegen Georgien gewann. Auch Russland qualifizierte sich für die WM-Endrunde. Dafür reicht ein 1:1 in Aserbaidschan. In die Playoffs müssen Portugal und Frankreich.