Boston Bruins verzichten künftig auf Dennis Seidenberg

Profi Dennis Seidenberg spielt künftig nicht mehr für die Boston Bruins. Der Verein gab am 30. Juni bekannt, den 34-jährigen Schwarzwälder aus seinem Vertrag herauszukaufen.

Boston Bruins verzichten künftig auf Dennis Seidenberg
Uwe Anspach Boston Bruins verzichten künftig auf Dennis Seidenberg

Seidenberg hatte noch einem Kontrakt bis 2018 beim sechsmaligen Meister. Da Boston in den vergangenen beiden Jahren trotz eines guten Kaders jeweils die Playoffs verpasst hat, befindet sich der Verein im Umbruch und will verstärkt auf jüngere Akteure setzen.

Seidenberg kam im März 2010 zu den Braunbären und avancierte umgehend zum Leistungsträger. 2011 gewann er mit den Bruins den Stanley Cup und erreichte zwei Jahre später erneut die Endspielserie, die jedoch gegen die Chicago Blackhawks verloren wurde. Nach einem Kreuzbandriss in der Saison 2013/14 konnte er anschließend nicht mehr an seine starken Leistungen anknüpfen. 

Boston war die fünfte NHL-Station des gebürtigen Schwenningers, der 451 Spiele für die Bruins absolvierte, 25 Tore schoss und 107 Treffer vorbereitete. Seidenberg kann sich in der am 1. Juli beginnenden, so genannten Free Agency, einen neuen Verein suchen.