Bombenleger beim Boston-Marathon entschuldigt sich

Der zum Tode verurteilte Bombenleger beim Boston-Marathon, Dschochar Zarnajew, hat sich für seine Taten entschuldigt. Er bedauere, Menschen getötet und Leid sowie nicht wieder gutzumachenden Schaden verursacht zu haben. «Ich möchte mich gern bei den Opfern und Überlebenden entschuldigen», sagte der 21-Jährige laut der Zeitung «The Boston Globe». Er bete zu Allah, dass er ihm gnädig sei. Zarnajew hatte im April 2013 mit seinem älteren Bruder Tamerlan zwei Sprengsätze am Zieleinlauf des Marathons gezündet. Drei Menschen starben, 260 wurden verletzt.