Brand in Flüchtlingsunterkunft nahe Hamburg

Eine Sozialunterkunft mit 20 darin untergebrachten Flüchtlingen in Rosengarten bei Hamburg ist in der Nacht in Flammen aufgegangen. Fremdeinwirkung wird nach ersten Erkenntnissen der Polizei Harburg ausgeschlossen. Ein Mann unter den insgesamt 30 Bewohnern gilt noch als vermisst. Alle anderen 29 hätten sich unversehrt in Sicherheit gebracht, sagte ein Sprecher. Nach Zeugenaussagen war es innerhalb des Gebäudes zu einer Explosion gekommen. Der Dachstuhl fing daraufhin Feuer.