Brand in geplanter Asylunterkunft in Baden-Württemberg

Eine geplante Asylunterkunft in Weissach im Tal in Baden-Württemberg ist am Morgen durch ein Feuer weitgehend zerstört worden. Zur Brandursache kann die Polizei noch nichts sagen. Ein Anschlag sei aber nicht auszuschließen, heißt es. Das Gebäude stand leer und sollte in Kürze renoviert und für Flüchtlinge hergerichtet werden. Nahe des Flüchtlingsheims im sächsischen Heidenau gerieten am Abend linke Demonstranten und rechte Asylgegner aneinander. Die Polizei griff mit Schlagstöcken und Pfefferspray ein.