Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft in Dresden

In Dresden ist ein Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft verübt worden. Unbekannte warfen in der Nacht vier Molotowcocktails auf ein leerstehendes Gebäude auf dem Gelände einer Grundschule im Stadtteil Prohlis, wie das für extremistische Straftaten zuständige Operative Abwehrzentrum mitteilte. Die Stadt Dresden will Asylbewerber in dem Gebäude unterbringen. Den Tätern sei es nicht gelungen, das Gebäude in Brand zu setzen. Es sei Sachschaden entstanden.