Brandserie in Schleswig: Acht Autos und Kaufhaus brennen

Bei drei Bränden in kurzer Zeit sind in der Schleswiger Innenstadt acht Autos zerstört worden. Auf einem öffentlich-zugänglichen Parkplatz der Nord-Ostsee Sparkasse (Nospa) gingen am frühen Morgen allein sechs Dienstwagen des Kreditinstituts in Flammen auf.

Brandserie in Schleswig: Acht Autos und Kaufhaus brennen
Carsten Rehder Brandserie in Schleswig: Acht Autos und Kaufhaus brennen

Außerdem wurde ein leerstehendes ehemaliges Karstadt-Kaufhaus in Brand gesetzt, wie die Polizei in Flensburg mitteilte. Zudem brannten mehrere Mülltonnen. Verletzt wurde bei den Feuern niemand.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus und vermutet einen Zusammenhang zwischen den Bränden. «Derzeit ist aber kein politischer Hintergrund erkennbar», sagte Polizeisprecher Matthias Glamann der dpa.

Auch die Nospa sieht derzeit keine Anhaltspunkte für eine gezielte Aktion beispielsweise eines enttäuschten Kunden. «Ich gehe davon aus, dass es sich dabei um puren Zufall handelt», sagte Nospa-Sprecher Burkhard Lauritzen. Es handele sich um einen Ausweichparkplatz: «Normalerweise stehen die Wagen in der Tiefgarage.» Die sei aber wegen eines Wasserschadens derzeit gesperrt.

Insgesamt 120 Feuerwehrleute waren bei den Löschaktionen im Einsatz. Schwierig gestaltete sich laut Feuerwehr aufgrund der Bauart des Gebäudes der Einsatz am ehemaligen Kaufhaus - am Vormittag waren die Löscharbeiten aber beendet.

Genaue Hinweise auf die Brandursachen oder Täter gebe es noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Vormittag. Die Brände wurden zwischen 03.00 Uhr und 05.42 Uhr gemeldet. In Schleswig ist es nach Angaben der Polizei bisher nicht zu ähnlichen Brandserien gekommen.