Brückenteil an Berliner S-Bahnhof abgestürzt: Ein Toter

Bei Sanierungsarbeiten an einem Berliner S-Bahnhof ist ein sieben Tonnen schweres Brückenteil abgestürzt. Zwei Bauarbeiter wurden nach Angaben der Feuerwehr schwer verletzt, einer von ihnen erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Brückenteil an Berliner S-Bahnhof abgestürzt: Ein Toter
Paul Zinken Brückenteil an Berliner S-Bahnhof abgestürzt: Ein Toter

Ein weiterer Arbeiter wurde leicht verletzt. Das Unglück ereignete sich, als das acht Meter lange Stahlteil für eine neue Fußgängerbrücke angebracht werden sollte. Mit Seilwinden sollte das acht Meter lange Stück hochgezogen werden, es stürzte aber herab. Ein Feuerwehrsprecher sagte, möglicherweise habe eine Krankonstruktion nachgegeben.

Passanten waren nicht betroffen, das Areal war zum Zeitpunkt des Unfalls wegen der Sanierungsarbeiten ohnehin gesperrt. Nach Angaben einer Bahnsprecherin wurde der Regionalverkehr umgeleitet. S-Bahnen fuhren wegen der Bauarbeiten am Wochenende nicht. Der betroffene S-Bahnhof liegt in Karlshorst, ein Ortsteil des Stadtteils Lichtenberg im Osten Berlins.