Keine rot-grüne Koalitionsaussage nach der Wahlschlappe

Am Tag nach der Bürgerschaftswahl in Bremen haben die Landesvorsitzenden von SPD und Grünen kein klares Bekenntnis zur Fortsetzung ihrer Koalition abgelegt.

Dieter Reinken (SPD) und Ralph Saxe (Grüne) sagten, sie wollten zunächst das endgültige Ergebnis abwarten und die Situation dann bewerten.

«Zu Koalitionen werde ich heute keine Aussage machen», sagte Reinken. Er ergänzte auf Nachfragen, dass neben der bestehenden rot-grünen Koalition aus seiner Sicht nur ein Bündnis mit der CDU infrage komme, nicht jedoch eine Dreierkoalition mit Grünen und Linken.

Nach der amtlichen Hochrechnung erzielte die SPD bei der Wahl am Sonntag 32,9 Prozent der Stimmen (-5,7 Prozentpunkte). Die Grünen bekommen 15,3 Prozent (-7,2), die CDU 22,6 Prozent (+2,2) und die Linke 9,2 Prozent (+3,6). Die FDP erreicht demnach 6,5 Prozent (+4,1) und die AfD 5,5 Prozent.