Landtagswahl in Bremen hat begonnen

Im kleinsten deutschen Bundesland Bremen hat am Sonntag die Landtagswahl begonnen. Rund 500 000 Frauen und Männer können dort bis 18.00 Uhr ihre Stimmen abgeben.

Landtagswahl in Bremen hat begonnen
Ingo Wagner Landtagswahl in Bremen hat begonnen

«Bei der Öffnung der Wahllokale gab es keinerlei Probleme», sagte eine Mitarbeiterin der Landeswahlleitung am Morgen.

Umfragen zufolge kann die seit acht Jahren regierende rot-grüne Koalition unter Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) ihre Regierung fortsetzen. Es wird aber erwartet, dass vor allem die Grünen nach ihrem guten Ergebnis von 2011 diesmal Verluste hinnehmen müssen.

Bei der Wahl 2011 siegte die SPD mit 38,6 Prozent - seit Kriegsende ist Bremen fest in der Hand der Sozialdemokraten. Die Grünen kamen auf 22,5 Prozent, die CDU landete bei 20,4 Prozent und die Linken bei 5,6 Prozent. Die Wählergruppe Bürger in Wut erreichte 3,7 Prozent.

Spannend wird die Wahl für FDP und AfD: Nach den Umfragen könnten die Liberalen nach vier Jahren eventuell wieder ins Bremer Parlament einziehen. Auch die rechtskonservative AfD rechnet sich Chancen aus.

Elf Parteien bewerben sich um die 83 Sitze in der Bürgerschaft, die NPD nur in Bremerhaven. Am Wahlabend wird es noch kein vorläufiges Endergebnis für das Bundesland geben, lediglich Hochrechnungen. Die Auszählung dauert mehrere Tage.