Mutmaßlicher IS-Kämpfer nach Rückkehr in Bremen gefasst

Bremer Ermittler haben einen mutmaßlichen Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat festgesetzt. Der 26-Jährige soll den bisherigen Ermittlungen zufolge Anfang April nach Syrien gereist sein, um sich in einem IS-Trainingscamp für den Kampf gegen die syrische und irakische Armee ausbilden zu lassen, teilte die Staatsanwaltschaft Bremen mit. Es gebe Anhaltspunkte, dass er an Kampfhandlungen der Terrororganisation beteiligt war. Bei seiner Rückkehr nach Deutschland wurde der Mann am Montag per Haftbefehl festgesetzt.