Bremer Literaturpreis 2014 geht an Clemens Meyer

Der Leipziger Schriftsteller Clemens Meyer erhält den mit 20 000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis 2014 für seinen Roman «Im Stein».

Bremer Literaturpreis 2014 geht an Clemens Meyer
Arne Dedert Bremer Literaturpreis 2014 geht an Clemens Meyer

Darin lasse er in einem kunstvollen Chor die Rückseite der bürgerlichen Gesellschaft hervortreten, begründete die Jury am Samstag ihre Wahl.

In seinem Roman, der auch für den Deutschen Buchpreis nominiert war, seziert Meyer das Rotlichtmilieu. Der 1977 geborene Autor wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der mit 6000 Euro dotierte Förderpreis geht an Roman Ehrlich für seinen Debütroman «Das kalte Jahr».

Die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung vergibt den Bremer Literaturpreis seit 1954. Geehrt wurden bisher unter anderen Alexander Kluge, Elfriede Jelinek und Siegfried Lenz. Die Auszeichnung wird am 27. Januar im Bremer Rathaus verliehen. Am Vorabend gibt es eine Lesung mit beiden Preisträgern.