Bremsschläuche durchtrennt: Prozess-Auftakt gegen Ehemann

Wegen eines Mordversuchs an seiner Ehefrau muss sich ein 34-Jähriger ab heute vor dem Landgericht in Detmold verantworten. Er wird beschuldigt, im April 2014 zwei Bremsschläuche ihres Autos durchtrennt zu haben in der Erwartung, dass sie dann bei einem Unfall ums Leben kommt. Die Frau hatte sich vorher von ihm getrennt. Der Fall endete aber glimpflich. Der Schwiegervater des Angeklagten fuhr als erster wieder mit dem Auto und konnte es trotz der Manipulationen stoppen.