Brexit-Angst und Notenbanken setzen dem Dax zu

Die zaghafte Erholung am deutschen Aktienmarkt ist von den Notenbanken zunichte gemacht worden. Das Stillhalten der Fed und der japanischen Notenbank sowie ihre Sorgen um die Weltwirtschaft brockten den Börsen zeitweise neue markante Verluste ein.

Brexit-Angst und Notenbanken setzen dem Dax zu
Fredrik Von Erichsen Brexit-Angst und Notenbanken setzen dem Dax zu

Hinzu kamen wieder zunehmende Ängste vor einem Brexit, also einem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU.

Der Dax beendete den über weite Strecken sehr trüben Handel letztlich aber mit einem vergleichsweise geringen Abschlag. Er sank um 0,59 Prozent auf 9550,47 Punkte, nachdem er am späteren Nachmittag noch um 1,8 Prozent gefallen war.

Unterstützung kam vor allem durch den Eurokurs. Die Gemeinschaftswährung sackte Richtung 1,11 US-Dollar ab und kostete zuletzt 1,1141 Dollar. Ein schwächelnder Euro stützt exportorientierte Unternehmen, da diese ihre Waren außerhalb der Eurozone leichter absetzen können.