Brexit-Blues holt die Anleger wieder ein

Die Furcht vor den Folgen eines Brexit hat den Aktienmarkt nach der zwischenzeitlichen Erholung in der vergangenen Woche wieder eingeholt. Hinzu kamen heute Sorgen um das italienische Bankensystem, dass unter faulen Krediten ächzt.

Brexit-Blues holt die Anleger wieder ein
Fredrik Von Erichsen Brexit-Blues holt die Anleger wieder ein

Der deutsche Leitindex Dax weitete seine Vortagesverluste aus und fiel bis zum Mittag um 1,56 Prozent auf 9557,18 Punkte.

Der MDax als Index der mittelgroßen Werte rutschte um 1,77 Prozent auf 19 538,42 Punkte ab, für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,45 Prozent auf 1580,43 Zähler nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank ähnlich deutlich.

Die Bedenken der Anleger mit Blick auf den Brexit spiegelten sich auch am Devisenmarkt wider. So geriet das britische Pfund im Vergleich zum US-Dollar abermals unter Druck. Die Experten des Brokers ETX Capital wiesen zudem auf die schwierige Situation italienischer Banken hin. Sollte mit der Situation nicht richtig umgegangen werden, könnte sie zu einer Bedrohung für die Stabilität der Eurozone werden.