Brexit schockt die Anleger - Dax bricht ein

Das überraschende Ja der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union (EU) hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag kalt erwischt.

Brexit schockt die Anleger - Dax bricht ein
Fredrik Von Erichsen Brexit schockt die Anleger - Dax bricht ein

Nach einem Kursbeben wich im Handelsverlauf zwar der erste Schock - am Abend stand für den deutschen Leitindex Dax aber immer noch ein Abschlag von 6,82 Prozent auf 9557,16 Punkten auf der Anzeigetafel.

Kurz nach Handelsstart war der Leitindex noch um rund 10 Prozent oder gut 1000 Punkte eingebrochen und auf den tiefsten Stand seit Februar gefallen. Solch massive Verluste hatte es das letzte Mal während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 gegeben. Ursprünglich hatten die Anleger auf einen Verbleib der Briten in der EU spekuliert, was den Aktienmarkt zuvor kräftig angetrieben hatte. So blieb unter dem Strich auf Wochensicht ein Minus von 0,77 Prozent im Dax übrig.

Der MDax der mittelgroßen Konzerne sank am Freitag um 4,54 Prozent auf 19 828,60 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 3,35 Prozent auf 1586,67 Punkte ein.