Bürger für mehr Einmischung durch den Bundespräsidenten

Die Deutschen wünschen sich mehrheitlich stärkere politische Akzente vom Bundespräsidenten. Nach einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest für den «Spiegel» sind 58 Prozent der Meinung, ein Bundespräsident sollte politische Akzente setzen.

Bürger für mehr Einmischung durch den Bundespräsidenten
Maurizio Gambarini Bürger für mehr Einmischung durch den Bundespräsidenten

37 Prozent sagen, das Staatsoberhaupt solle sich auf Repräsentationsaufgaben beschränken. Das Amt an sich bezeichnen 73 Prozent als «sehr wichtig» oder «wichtig».

Kritisch sehen die Deutschen die Amtsträger seit der Wiedervereinigung: Nur 28 Prozent sind der Meinung, die Bundespräsidenten hätten seit 1990 große politische Akzente gesetzt, 63 Prozent sagen, das sei eher nicht der Fall gewesen.