Brief war neun Jahre lang unterwegs - für 16 Kilometer

Neun Jahre lang hat ein Brief in Oberfranken bis zu seinem Empfänger in Bayreuth gebraucht. Wie der «Nordbayerische Kurier» berichtete, war das Schreiben 2004 im 16 Kilometer entfernten Himmelkron abgeschickt worden. Erst in den vergangenen Tagen lag er beim Adressaten im Briefkasten. Die Absender - Eltern eines Schülers - wollten damit den Nachhilfeunterricht ihres Sohnes bei einem Institut kündigen. Ein Sprecher der Deutschen Post sagte in München, man habe keine Erklärung für die lange Zustellzeit. Das lasse sich nicht mehr nachvollziehen.