Brite ersteigert früheres Zuhause von Paul McCartney

Wer ein Stück Beatles-Geschichte bewohnen will, muss tief in die Tasche greifen: Ein Reihenhäuschen in Liverpool, in dem Sänger Paul McCartney als Kind gelebt hat, ist für umgerechnet mehr als 200 000 Euro versteigert worden. Der Käufer sei Brite und wolle anonym bleiben, teilte die Maklerfirma Countrywide mit. Eine Seltenheit sind solche Versteigerungen in Liverpool nicht: Erst im Oktober hatte ein Haus, in das George Harrison als Sechsjähriger eingezogen war, etwa den gleichen Verkaufspreis eingebracht.