Brite und Neuseeländerin in Libyen erschossen aufgefunden

Im Libyen sind ein Brite und eine Neuseeländerin erschossen aufgefunden worden. Wie die staatliche libysche Nachrichtenagentur Lana berichtete, wurden die Leichen am späten Abend entdeckt. Der Fundort habe in der Nähe einer Ölanlage in Mellitah - rund 100 Kilometer westlich von Tripolis - gelegen, hieß es im arabischen Nachrichtensender Al-Arabija. Einzelheiten und Hintergründe sind unklar. Anfang Dezember hatten Extremisten in Bengasi einen Lehrer aus den USA getötet.