Britische Ebola-Patientin geheilt

Eine Britin, die sich bei einem Hilfseinsatz in Sierra Leone mit Ebola infiziert hat, ist wieder gesund. Die 25 Jahre alte Reservistin dankte Ärzten und Pflegern des Londoner Krankenhauses, in dem bereits zwei Briten vor ihr von Ebola geheilt worden waren. Anna Cross war erst im vergangenen Monat in Sierra Leone angekommen und vor gut zwei Wochen zurück nach Großbritannien geflogen worden. Nach Angaben des Krankenhauses war sie weltweit die erste Patientin, die mit dem experimentellen Medikament MIL 77 behandelt worden ist. Ob es dieses Medikament war, das gegen die Viruserkrankung geholfen hat, ist aber nicht sicher.