Britische Forscher dürfen menschliche Embryonen gezielt verändern

Wissenschaftler in Großbritannien dürfen die Gene menschlicher Embryonen künftig gezielt verändern. Die zuständige Behörde HFEA gab dem Londoner Francis Crick Institute grünes Licht, solche Versuche mithilfe neuer Techniken ausschließlich zu Forschungszwecken durchzuführen. Die veränderten Embryonen dürfen aber keiner Frau eingesetzt werden, die sie dann austragen könnte. Aktives Verändern der menschlichen DNA ist äußerst umstritten und in vielen Ländern nicht erlaubt. Kritiker befürchten, dass sogenannte Designerbabys geschaffen werden könnten.