Britische Kampfflugzeuge beschießen erstmals IS-Ziele im Irak

Britische Kampfflugzeuge haben erstmals Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak beschossen. Wie das Verteidigungsministerium in London mitteilte, unterstützten zwei Tornado-Maschinen dabei kurdische Einheiten im Nordwesten des Landes, die von IS-Kämpfern angegriffen worden waren. Dabei wurden eine mit schweren Waffen ausgerüstete Stellung sowie ein Fahrzeug der Extremisten beschossen. Erste Hinweise deuteten darauf hin, dass die Bombardierungen erfolgreich gewesen seien.