British Open: Siem nach Regen nur eine schwache 75

Der Ratinger Marcel Siem hat nach stundenlanger Unterbrechung wegen schwerer Regenfälle eine schlechte zweite Runde bei der British Open im schottischen St. Andrews gespielt.

«Es ist mein Fehler, ich habe zwischendurch geschlafen und dann nie meinen Rhythmus gefunden», sagte der 35-Jährige nach dem 75er Durchgang auf dem Par-72-Kurs. Siem hat nun insgesamt 145 Schlägen in seiner Bilanz: «Ich glaube nicht, dass ich damit den Cut ins Wochenende schaffe».

Nach seinem Abschlag um 6.30 Uhr Ortszeit (7.30 MESZ) war die erste Startgruppe zwar noch zum Grün marschiert, vor dem Putten wurde das Turnier auf dem Old Course aber gestoppt. Hunderte Helfer waren damit beschäftigt, die Wasserpfützen trockenzulegen. Siem kam danach nicht in sein Spiel und leistete sich fünf Bogeys bei nur zwei Birdies. Der Grund waren vor allem vier Drei-Putts auf den extrem großen und nassen Grüns.