Bröring-Sprehe die deutsche Dressur-Hoffnung

Eine Frage brachte Kristina Bröring-Sprehe nach ihrem Silber-Coup bei den Dressur-Europameisterschaften in Aachen ein wenig in die Bredouille. Ist die EM in Aachen oder ihre kirchliche Hochzeit mit ihrem Mann Christian Bröring am nächsten Samstag wichtiger? 

Bröring-Sprehe die deutsche Dressur-Hoffnung
Uwe Anspach Bröring-Sprehe die deutsche Dressur-Hoffnung

«Das ist gemein», sagte die 28-Jährige aus Dinklage mit einem Lächeln. «Dieser Termin hier steht erst einmal im Vordergrund. Ich freue mich aber wahnsinnig auf nächste Woche.»

Sportlich wie privat erlebt Kristina Bröring-Sprehe besondere Wochen. Mit ihrem Hengst Desperados ist sie zur deutschen Nummer eins aufgestiegen. Ihr zweiter Platz im Grand Prix Special am Samstag hinter Doppel-Olympiasiegerin Charlotte Dujardin aus Großbritannien auf Valegro belegte dies erneut. Auch beim enttäuschenden dritten Rang mit der Mannschaft war sie noch die Beste der Gastgeber-Equipe.

Ihr rasanter Aufstieg in die Weltklasse begann, als sie 2011 den jetzt 14-jährigen Desperados übernahm. Die Erfolge kamen schnell: Olympia-Silber mit dem Team 2012, Mannschafts-Europa- und -Weltmeisterin 2013 und 2014. Dazu WM-Bronze im Special. «Sie ist sehr gereift», lobt Bundestrainerin Monica Theodorescu. Ihre Schülerin und Desperados sind derzeit ihre einzigen Hoffnungsträger für Olympia in Rio.