Brok: Europa darf Poroschenko nicht im Stich lassen

Der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok hat die Bitte des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko um einen EU-Polizeieinsatz in der Ostukraine als «Hilferuf» gewertet. Die OSZE-Beobachtertruppe sei überfordert, sagte Brok der «Süddeutschen Zeitung». Poroschenko sei deshalb zu Zugeständnissen bereit, die ihn nun bei einem Scheitern des Waffenstillstandes unter Druck bringen könnten. Europa dürfe ihn nicht im Stich lassen. Brok sieht aber die Möglichkeit für einen EU-Polizeieinsatz mit UN-Mandat wegen des zu erwartenden russischen Vetos skeptisch.