Brok und Bütikofer warnen vor «feindseligem Ton» gegenüber Polen

Nach der Kritik am Kurs der neuen Regierung in Polen mahnen deutsche Politiker zur Zurückhaltung. Dass die EU-Kommission wegen der umstrittenen Reformen des Verfassungsgerichts und der Medien rechtsstaatliche Schritte prüfe, sei richtig, sagte der Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Elmar Brok, der «Welt». Aber es dürfe keine Vorverurteilung geben von deutscher Seite. Auch der Chef der europäischen Grünen, Reinhard Bütikofer, warnt davor, sich im Ton zu vergreifen. Ein kritischer Blick müsse sein, aber keine herrische Haltung, sagte Bütikofer der «Süddeutschen Zeitung».