Börsianer halten sich vor Weihnachten zurück

Die Börsianer in Frankfurt haben kurz vor Weihnachten nur zaghaft bei Aktien zugegriffen. Der Dax schwankte zunächst um seinen Schlussstand zu Wochenbeginn und schaffte zuletzt ein kleines Plus von 0,09 Prozent auf 9874,29 Punkte.

Kurz vor der zweiten Runde der griechischen Präsidentschaftswahl hielten sich die Investoren zwar eher zurück, sagten Börsianer. Dem gegenüber steht aber die Aussicht auf weiter billiges Geld der Notenbanken zur Stützung der Wirtschaft, was derzeit wieder die Kurse an den internationalen Aktienmärkten treibt.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen rückte um 0,37 Prozent auf 16 939,87 Punkte vor und der TecDax der Technologiewerte gewann 0,27 Prozent auf 1378,58 Punkte. Der EuroStoxx 50, Leitindex der Eurozone, stieg um 0,44 Prozent.

Die namentliche Abstimmung im Parlament in Athen ist für 11.00 Uhr (MEZ) angesetzt. Sollte der konservative ehemalige EU-Kommissar Stavros Dimas erneut nicht zum griechischen Staatspräsidenten gewählt werden, gibt es am 29. Dezember eine dritte und letzte Abstimmung. Scheitert auch diese Wahlrunde, sind vorgezogene Parlamentswahlen vorgeschrieben. Die Sorge ist, dass die europakritische Opposition siegen könnte - das würde Europas Börsen belasten.

Am Nachmittag stehen dann mit dem Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und den Verkäufen neuer Häuser noch einige Konjunkturdaten aus den USA an.

Nicht vergessen werden sollte indes, dass viele Investoren bereits im Weihnachtsurlaub sind, so dass nur ein Bruchteil des normalen Volumens an der Börse gehandelt wird.

Einen Tag vor Heiligabend gab es nur wenige Nachrichten: Der Chef der Pflanzenschutz-Sparte von Bayer, Liam Condon, äußerte sich zuversichtlich in einem Interview. Die Papiere des Chemie- und Pharmakonzerns stiegen daraufhin an der Dax-Spitze um 0,82 Prozent auf 116,35 Euro.

Der Modekonzern Gerry Weber will derweil den Münchener Wettbewerber Hallhuber schlucken. Die Übernahme sichere Gerry Weber den Zugang zu einem jüngeren Modesegment für trendorientierte Frauen ab Mitte 20, teilte der MDax-Konzern mit. Die Aktien zogen an der Index-Spitze um mehr als 2 Prozent an.