Brüssel will 1,7 Milliarden Euro zusätzlich für Flüchtlingshilfe

In der Flüchtlingskrise will Brüssel für das laufende und das kommende Jahr insgesamt 1,7 Milliarden Euro zusätzlich bereitstellen. Das schlug die EU-Kommission heute in Brüssel vor. Sie folgte damit einer Grundsatzeinigung der Staats- und Regierungschefs von vergangener Woche. Das Geld soll vor allem dazu dienen, den am meisten betroffenen EU-Mitgliedstaaten unter die Arme zu greifen, die EU-Grenzschutzagentur Frontex und andere Agenturen zu stärken und Drittländern wie der Türkei zu helfen.