EU-Kommissar Moscovici: Griechenland selbst verantwortlich

Griechenland ist nach den Worten von EU-Währungskommissar Pierre Moscovici für das Ende des Hilfsprogramms an diesem Dienstag selbst verantwortlich.

EU-Kommissar Moscovici: Griechenland selbst verantwortlich
Julien Warnand EU-Kommissar Moscovici: Griechenland selbst verantwortlich

«Eine Abmachung war in Reichweite», sagte Moscovici der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel mit Blick auf Verhandlungen über ein Sparpaket. «Die griechische Regierung trägt die Verantwortung. Sie hat die Verhandlungen abgebrochen.»

Diplomaten berichteten, kurz vor der Ankündigung einer Volksabstimmung in Griechenland seien Expertengespräche über das Sparpaket von den Athener Vertretern beendet worden.

Zur Frage einer möglichen Ansteckungsgefahr für andere hoch verschuldete Länder wie Italien oder Portugal sagte der Kommissar: «Die Eurozone ist besser ausgestattet, um allen möglichen Risiken zu begegnen.» Es gebe die Bankenunion mit einer gemeinsamen Bankenaufsicht und den Euro-Rettungsschirm ESM mit einem eingezahlten Kapital von rund 80 Milliarden Euro. «Für mich und die Kommission bleibt Griechenland ein Euro-Land.»