EU-Wirtschaftssanktionen gegen Moskau werden verlängert

Die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden um sechs Monate bis Ende Januar 2016 verlängert. Das beschlossen die ständigen EU-Botschafter in Brüssel, wie Diplomaten berichteten. Eine förmliche Entscheidung sei bei den EU-Außenministern am Montag geplant. Der Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs hatte bereits im März die Linie vorgegeben: Er beschloss, dass die Strafmaßnahmen erst dann aufgehoben werden, wenn die Vereinbarungen des Minsker Friedensplans für die Ukraine in den Kernpunkten bis Jahresende umgesetzt sind.