Euro-Finanzminister beraten über Brückenfinanzierung für Athen

Die Euro-Finanzminister suchen nach Wegen für eine Brückenfinanzierung von rund 12 Milliarden Euro für Griechenland. Damit könnte Athen seinen unmittelbaren Finanzbedarf decken und seine Banken wieder eröffnen. «Wir werden nur nach Möglichkeiten der Brückenfinanzierung schauen», sagte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. Es gibt verschiedene Optionen. Dazu gehören bilaterale Kredite einzelner Staaten oder der Rückgriff auf Anleihegewinne der Europäischen Zentralbank aus angekauften griechischen Staatspapieren.