Euro-Finanzminister beraten über griechische Reformen

Im griechischen Schuldenstreit beraten erneut die Finanzminister der Euro-Staaten. Die erhoffte Einigung zwischen Athen und seinen Gläubigern liegt bei dem Treffen in Brüssel nicht auf dem Tisch. Griechenland droht die Pleite, weitere Hilfszahlungen soll es aber nur im Gegenzug für konkrete Reformzusagen erhalten. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble äußerte sich skeptisch zu den Chancen für eine Einigung mit Griechenland. Die griechische Regierung habe sich bisher «nicht bewegt, eher rückwärts bewegt», sagte Schäuble vor den Beratungen.