Eurogruppe erwartet neue Vorschläge aus Athen

Nach dem «Nein» der griechischen Wähler zu den Sparvorgaben der Geldgeber erwarten die Euro-Finanzminister jetzt neue Vorschläge von den griechischen Behörden. Das teilte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem via Twitter mit. Die Euro-Finanzminister kommen heute zu einem Sondertreffen in Brüssel zusammen, um über die Schuldenkrise in Griechenland nach dem Referendum zu diskutieren. Die Ressortchefs bereiten damit den Gipfel ihrer Staats- und Regierungschefs morgen Abend vor.