Griechen-Verhandlungen vor Scheitern - Ärger über Athener Referendum

Die Verhandlungen der Geldgeber mit Griechenland stehen vor dem Scheitern. Damit rückt eine Staatspleite Athens näher. Nach der Ankündigung von Ministerpräsidenten Alexis Tsipras, das griechische Volk per Referendum über die Reform- und Sparvorschläge der Geldgeber abstimmen zu lassen, sahen die Euro-Finanzminister kaum noch eine Chance für eine Einigung. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sagte, die griechische Regierung habe einseitig die Verhandlungen beendet, jetzt müsse gesehen werden, was daraus folge. Die Euro-Gruppe lotet nun einen Plan B aus.