Griechenland steuert auf Pleite zu - Referendum zu Sparvorschlägen

Griechenland steuert nach den gescheiterten Verhandlungen über weitere Finanzhilfen auf eine Staatspleite zu. Obwohl die Euro-Finanzminister eine Verlängerung des Hilfsprogramms für Athen über den 30. Juni hinaus ablehnten, beschloss das Parlament in Athen in der Nacht für den 5. Juli ein Referendum über das von den Geldgebern vorgelegte Spar- und Reformpaket. Entscheidend wird jetzt sein, wie die Europäische Zentralbank reagiert. Die EZB stützt griechische Banken schon länger mit Notkrediten, um einen Zusammenbruch des Bankensektors zu verhindern.