Krisentreffen von Eurogruppe und EU zu Griechenland-Rettung

Die Euro-Finanzminister setzen am Vormittag in Brüssel ihre Beratungen über die griechischen Spar- und Reformpläne fort. Ein schwerer Streit in der Eurogruppe hatte eine Einigung gestern verhindert und die Minister rund neun Stunden kontrovers debattieren lassen. Athen hatte ein Spar- und Reformpaket vorlegt, um ein neues Hilfspaket mit drei Jahren Laufzeit und einem Umfang von 74 Milliarden Euro von den Geldgebern zu erhalten. Da viele Länder, darunter auch Deutschland, Einwände haben, werden von Athen zusätzliche Reformschritte verlangt.