Merkel zu Griechenland: Jeder Tag zählt

Bundeskanzlerin Angela Merkel dringt auf eine Fortsetzung der Gespräche zwischen Griechenland und den internationalen Geldgebern.

Unmittelbar vor dem EU-Lateinamerika-Gipfel in Brüssel sagte Merkel: «Wir wollen Griechenland im Euroraum halten.» Sie gehe mit der Einstellung an die Dinge heran: «Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg», sagte die Kanzlerin. «Aber die Arbeit muss mit den drei Institutionen stattfinden, und jeder Tag zählt.» Nach wie vor verhandeln EU-Kommission, Europäische Zentralbank (EZB) und Internationaler Währungsfonds (IWF) mit Athen.

Merkel bestätigte, dass es am Rande des Gipfel zu einem Treffen mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und Frankreichs Präsident Francois Hollande kommen könnte. «Wir haben es noch nicht genau terminiert, aber wenn der griechische Ministerpräsident mit uns sprechen möchte, werden wir das natürlich tun.»