Nato-Minister beraten über Lage in Afghanistan und Ukraine

Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten beraten heute in Brüssel über die Zusammenarbeit mit der Ukraine und die Lage in Afghanistan.

Nato-Minister beraten über Lage in Afghanistan und Ukraine
Olivier Hoslet Nato-Minister beraten über Lage in Afghanistan und Ukraine

Die Regierung in der Ukraine fordert seit Monaten eine stärkere Unterstützung im Konflikt mit den prorussischen Separatisten im Osten des Landes und will zudem eine konkrete Perspektive für einen Beitritt zum Militärbündnis.

In Afghanistan sorgen trotz eines jahrelangen Nato-Einsatzes noch immer radikal-islamische Gruppen mit Terroranschlägen für Angst und Schrecken. Die Alliierten planen deswegen schon jetzt, wie sie ihre Präsenz auch nach der aktuellen Mission aufrechterhalten können. Sie soll Ende 2016 auslaufen.

Wegweisende Entscheidungen werden am Ende der Beratungen nicht erwartet. Bereits am Mittwoch hatten die Verteidigungsminister eine neue Struktur für ihre schnelle Eingreiftruppe beschlossen. Sie soll in Reaktion auf die Spannungen mit Russland auf bis zu 40 000 Soldaten vergrößert werden.