Neuer Streit zwischen Athen und Geldgebern

Kurz vor dem EU-Gipfel sind die letzten Rettungs-Bemühungen für das pleitebedrohte Griechenland in eine schwere Krise geraten. Die Euro-Finanzminister brachen ihre Beratungen ergebnislos ab. Morgen Nachmittag soll es einen neuen Anlauf geben. Bislang gibt es keine Entscheidungsgrundlage für die dringend benötigten Milliardenhilfen an Athen. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras und Spitzenvertreter der Gläubiger wollen in der Nacht weiter versuchen, den Rahmen für ein Spar- und Reformpaket abzustecken.