Rettung für Griechenland in Sicht - Große Widerstände in Athen

Eine Pleite Griechenlands ist vorerst abgewendet. In einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit verständigten sich die Staats- und Regierungschefs der Eurozone in der Nacht auf Bedingungen für ein drittes Hilfspaket. Auf bis zu 86 Milliarden Euro wird der Finanzbedarf Athens geschätzt. Damit Verhandlungen über das Rettungspaket beginnen können, muss das griechische Parlament schon bis Mittwoch ein erstes Gesetzespaket verabschieden. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras plant Medienberichten zufolge wegen Kritik aus den eigenen Reihen eine Kabinettsumbildung.