Verhandlungen über griechisches Reformpaket gehen weiter

Heute sollen die Verhandlungen Athens mit seinen Geldgebern über das griechische Reformpaket fortgesetzt werden. Gestern hieß es aus Institutionskreisen: Es gebe Fortschritte, aber auch noch viele offene Fragen. Seit Donnerstagabend beraten in Brüssel Vertreter der Athener Regierung mit Experten von EZB, IWF und EU-Kommission. Ein belastbares Reformpaket ist Voraussetzung für die Auszahlung weiterer Hilfen in Höhe von 7,2 Milliarden Euro. Ohne das Geld läuft Athen Gefahr, bald seine Schulden an die Gläubiger oder die Löhne der Staatsbediensteten nicht mehr zahlen zu können.